Auszeichnung für digitale Karte "Politics of Remembrance"

13.08.2019

Digitale Karte "Politics of Remembrance" erhält bei der International Map Exhibition 2019 in Tokyo den ersten Preis in der Kategorie "Digital Products".

Die digitale Karte "Politics of Remembrance" (www.porem.wien) ist kürzlich bei der International Map Exhibition 2019 in Tokyo, veranstaltet von der International Cartographic Association (ICA), mit dem ersten Preis in der Kategorie "Digital Products" ausgezeichnet worden. Insgesamt wurden in dieser Kategorie 38 Projekte aus 14 Ländern gezeigt und von einer internationalen Jury bewertet.

https://icaci.org/map-awards/

Die digitale Karte www.porem.wien visualisiert die Entwicklung der Erinnerungskultur in Wien zu Austrofaschismus und Nationalsozialismus und entstand im Rahmen des WWTF-Projektes "Politics of Remembrance" (POREM, Leitung: Ao.Univ. Prof. Walter Manoschek und Dr. Peter Pirker, Institut für Staatswissenschaft, Uni Wien). Die Karte wurde in Kooperation mit Univ. Prof. Tina Frank von der Kunstuniversität Linz, den Geographen und Datenvisualisierern Ramon Bauer (Stadt Wien) und Christoph Fink (Universität Helsinki) entwickelt.

https://impact-sowi.univie.ac.at/faecher/politikwissenschaft/kampf-um-erinnerungen/

 

https://www.univie.ac.at/porem/maps/