Priv. Doz. Dr. Barbara Steininger

barbara.steininger@univie.ac.at
 

Sprechstunde nach Email-Vereinbarung!

 

Profil

Studium der Politikwissenschaft an der Universität Wien, Universitätslektorin am Institut für Staatswissenschaft und am Institut für Politikwissenschaft sowie an der juridischen Fakultät, bis 1999 Forschungs - bzw. Vertragsassistentin am Institut für Staats- und Politikwissenschaft,1999 Hertha-Firnberg Forschungsstelle, derzeit Leiterin der Gemeinderats- und Landtagsdokumentation im Wiener Stadt- und Landesarchiv, im Juni 2009 Habilitation an der Universität Wien.

 

Lehre

Lehrveranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis

 

Forschung

Frauen in der Politik, politische Eliten, Parlament, Landtage

 

Ausgewählte Publikationen

 

Submissions/Artikel in Fachzeitschriften und Beiträge in Büchern

  • Small is beautiful - die niederösterreichische Kommunalstrukturreform 1961 - 1985 im Spannungsfeld zwischen Verwaltungsökonomie und Bürgernähe, in : Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 17. Jg. (1988), Nr. 3, S. 275-278.
  • Sozialstruktur und Karrieren österreichischer Regierungsmitglieder 1945 - 1987’ (zusammen mit Wolfgang C. Müller und Wilfried Philipp), in: Österreichisches Jahrbuch für Politik 1987, Wien, 1988, S.143-163.
  • Frauen in der österreichischen Politik - eine empirische Analyse 1945-1991’, in Österreichisches Jahrbuch für Politik 1991, Wien, 1992, S. 643-666.
  • Wie oligarchisch sind Österreichs Parteien? Eine empirische Analyse 1945-1992’ (zusammen mit Wolfgang C. Müller und Wilfried Phillipp), in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 21. Jg. (1992), Nr. 2, S. 117-146.
  • Christian Democracy in Austria: the Austrian People's Party, (zusammen mit Wolfgang C. Müller), in: David Hanley (Hg.), Christian Democracy in Europe, London, 1994, S. 87-100.
  • Party Organization and Party Competitiveness: The Case of the Austrian People's Party 1945-1991’, (zusammen mit Wolfgang C. Müller), in: European Journal of Political Research, 1994/26, Nr 1, S. 1-29.
  • Politische Klasse, politische Positionselite und politische "Stars", (zusammen mit Wolfgang C. Müller und Wilfried Philipp), in: Herbert Dachs, Peter Gerlich, Wolfgang C. Müller (Hg.), Die Politiker, Wien, 1995, S. 27-33.
  • Herta Firnberg, in: Herbert Dachs, Peter Gerlich, Wolfgang C. Müller (Hg.), Die Politiker, Wien, 1995, S. 134-140.
  • Grete Rehor, in: Herbert Dachs, Peter Gerlich, Wolfgang C. Müller (Hg.), Die Politiker, Wien, 1995, S. 479-485.
  • Die Christlichsoziale Partei (zusammen mit Anton Staudinger und Wolfgang C. Müller), in: Emmerich Tálos, Herbert Dachs, Ernst Hanisch und Anton Staudinger (Hg.), Handbuch des politischen Systems der Ersten Republik, Wien, 1995, S. 160-176.
  • Die Regierung (zusammen mit Wolfgang C. Müller und Wilfried Philipp), in: Emmerich Talos et al. (Hg.), Handbuch des politischen Systems der Ersten Republik, Wien, 1995, S. 72-89.
  • Austria: Party Government within Limits (zusammen mit Wolfgang C. Müller und Wilfried Philipp, in: Jean Blondel und Maurizio Cotta (Hg.), Party and Government. An Inquiry into the Relationship between Governments and Supporting Parties in Liberal Democracies, London, 1996, S. 91-109.
  • Zwischen Konflikt und Konsens: Frauen im politischen System Österreichs, in: Beate Hoecker (Hg.), Handbuch Politische Partizipation von Frauen in Europa, Opladen, 1998, S. 275-296.
  • Politik als Beruf? Politische Rekrutierung und Professionalisierung in Österreich, in: Alfred Payrleitner (Hg.), Aufbruch aus der Erstarrung. Neue Wege in die österreichische Politik. Wien, 1999.
  • Not yet the locus of power: parliamentary party groups in Austria (zusammen mit Wolfgang C. Müller), in: Knut Heidar und Ruud Koole (Hg.), Parliamentary Party Groups in European Democracies. Political Parties behind closed doors. London, 2000, S. 71-88.
  • 'Demographische, sozialstrukturelle und sozio-kulturelle Merkmale der österreichischen Parlamentarier 1996-1999' (zusammen mit Winfried Philipp und Marcello Jenny, in: Wolfgang C. Müller et al. (Hg.): Die Österreichischen Abgeordneten, Wien 2001,  S. 53-64.
  • 'Die Herstellung von Öffentlichkeit', (zusammen mit Wolfgang C. Müller), in: Wolfgang C. Müller et al. (Hg.): Die Österreichischen Abgeordneten, Wien, 2001, S. 371-400.
  • 'Veränderungen der Abgeordnetenkarriere', (zusammen mit Wolfgang C. Müller), in: Wolfgang C. Müller et al. (Hg.): Die österreichischen Abgeordneten, Wien, 2001, S. 455-478.
  • 'Der Bundesrat', in: Wolfgang C. Müller et al. (Hg.): Die österreichischen Abgeordneten, Wien, 2001, S. 421-454.
  • Feminisierung der Demokratie? Frauen und politische Partizipation, in: Anton Pelinka, Fritz Plasser und Wolfgang Meixner (Hg.) Die Zukunft der österreichischen Demokratie, Wien, 2000, S.141-167.
  • Representation of Women in the Austrian Political System 1945 - 1998: From a Token Female Politician Towards an Equal Ratio?, in: Women and Politics, Volume 21, Number 2, 2000.
  • "Hertha Firnberg", in: Brigitta Keintzel und Ilse Korotin (Hg.) :Wissenschafterinnen in und aus Österreich. Leben - Werk – Wirken, Wien, 2002, S. 175-178.
  • Hertha Firnberg, in: AG biografiA  Datenbank und Lexikon österreichischer Frauen.
  • Persönlichkeitswahlen in Österreich, in: Hg. Parlamentsdirektion Wien, Forum Parlament, Nr.1/2003, Beilage zum Journal für Rechtspolitik, Wien, März 2003.
  • Der Wiener Landtag - das unbekannte Wesen im Mehrebenensystem, in: Ferdinand Opll (Hg.), Studien zur Wiener Geschichte, Jahrbuch des Vereins für Geschichte der Stadt Wien, Band 60, Wien, 2004, S. 303-326.
  • Wahlen und Demokratie, in: Forum politische Bildung (Hg.), Von Wahl zu Wahl, Informationen zur politischen Bildung, Band 21, Wien, 2004.
  • Bürgermeister und Bürgermeisterinnen in Niederösterreich - kommunale Eliten im politischen System, in: Manfred Wagner (Hg.): Niederösterreich - Menschen und Gegenden, Wien, 2004, S. 243-272.
  • Frauen im Regierungssystem, in: Herbert Dachs, Peter Gerlich u.a.(Hg.), Politik in Österreich. Das Handbuch, Wien, 2006 S. 247-264.
  • Gemeinden, in: Herbert Dachs, Peter Gerlich u.a.(Hg.), Politik in Österreich. Das Handbuch, Wien, 2006 S. 990-1007.
  • Der Souverän und die Volksvertretung, in: Forum Politische Bildung (Hg.). Der WählerInnenwille, Informationen zur Politischen Bildung Bd. 27, Innsbruck-Bozen-Wien 2007.
  • Europäisierung der österreichischen Bundesländer und Gemeinden, in Roman Pfefferle, Nadja Schmidt, Gert Valchars (Hg.). Europa als Prozess. 15 Jahre Europäische Union und Österreich. Festschrift für Peter Gerlich; Wien, 2009, S. 83-98.
  • Landtagswahlen und Landtage in Österreich, Themendosier Politische Bildung, didactics online, didactics.eu/index.php; Wien 2010, (zusammen mit Alfred Germ).
  • Vom Stadtrat zum Stadtsenat - die Wiener Stadtregierung 1890/91 - 1920, in: Karl Fischer (Hg.), Jahrbuch des Vereins für Geschichte der Stadt Wien, Band 66, Wien, 2010, S. 285-308.
  • Wahlrecht und Frauenrepräsentation, in: Klaus Poier (Hg.), Persönlichkeiten und Demokratie: Wie wählen wir die besten Köpfe?, Schriftenreihe für öffentliches Recht und Politikwissenschafte, Band 2, Wien, 2011, S. 43 - 58
  • Die Abgeordnete zum Nationalrat, in: Forum Politische Bildung (Hg.). Das Parlament im österreichischen politischen System, Informationen zur Politischen Bildung Bd. 36, Innsbruck-Bozen Wien 2012. http://www.politischebildung.com/pdfs/36-bs.pdf

Books

  • Die österreichischen Abgeordneten. Individuelle Präferenzen und politisches Verhalten, Wien (zusammen mit Wolfgang C. Müller et al.) 2007.

 Expertises/Gutachtertätigkeit

  • Für Fonds zur Förderung zur wissenschaftlichen Forschung.
  • Für Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft.
  • Politische Vierteljahresschrift. Zeitschrift der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft

Awards/Auszeichnungen und Preise

  • Begabtenstipendium für die Studienjahre 1982/83 und 1984/85.
  • Anerkennungspreis für Wissenschaft des Landes Niederösterreich (1987) für die Dissertation.
  • Universitätspreis der Wiener Wirtschaft (1994), (zusammen mit Wolfgang C.  Müller und Wilfried Philipp) für das Forschungsprojekt „Personelle Stabilität und Verflechtungen als Grundlagen der österreichischen Sozialpartnerschaft 1945 - 1992“.
  • Hertha-Firnberg-Forschungsstelle (1999).
  • Wissenschaftspreis der Margaretha Lupac-Stiftung für Parlamentarismus und Demokratie (2005), (zusammen mit Wolfgang C. Müller,  Marcelo Jenny, Martin Dolezal, Wilfried Philipp und Sabine Preisl-Westphal) für das Buch "Die österreichischen Abgeordneten

 

Medienauftritte

  •  Frauen in der Politik, politische Eliten, Parlament, Landtage